Ach… Mist – Unnötige Diesel-Skandale auch bei uns?

….wir hatten ja gleich gesagt: Mal nicht zu laut über VW lästern – wer weiß, ob da nicht andere – zb Opel – durchaus auch in der Szene tätig waren – und nun sieht das wohl ganz klar danach aus.

Reden hilft - Rausreden hilft hier nicht mehr (Bild: ^Copyright GM Group)

Reden hilft – Rausreden hilft hier nicht mehr (Bild: ^Copyright GM Group)

Da hat sich KTN dann zwar bislang noch ein bisserl rausreden können mit den Thermo-Fenstern, in denen der Motor tätig sei – aber damit kommt er jetzt nicht mehr durch. In einem – zum Glück überaus sachlichen – Artikel legt der Spiegel die Tricks der #Zafira und auch #Astra-Software (letztere nur in Teilen) vor – und das klingt schon reichlich übel.

Partielle oder vollständige Abschaltung der Entgiftung bei Drehzahlen über 2400, Bei Temperaturen unter 17 und über 33 Grad, etc… Klingt nicht so schlimm? Am Ende trifft das in einem üblichen Fahrzyklus des Deutschen Durchschnitts irgend etwas zwischen 65 und 80% aller Fahrsituationen – und das, liebe Freunde, ist dann eben doch ein Skandal.

Kein so schlimmer wie der von VW, machen wir uns hier mal nichts vor. Die Opel Software ist nicht darauf ausgerichtet, eine Prüfungssituation zu erkennen, wie die Evolution des Betruges bei VW, die prüft, ob das Lenkrad bewegt wird oder nicht – da steckt entschieden mehr kriminelle Energie drin – dennoch: Hier kann sich kein Opel-Manager mehr rausreden, nur noch die Fakten milde reden. Und das halten wir nicht für klug.

Schlimm ist eigentlich in erster Linie, dass das exakt jetzt passiert, wo sich Opel so sehr erholt hat. Denn eins ist mal klar: Wie immer wird der Skandal Opel in dem Falle härter treffen, das Pflänzlein der erstarkten Marke ist da einfach noch zart – und bei 8% Marktanteil ist nicht der Spielraum gegeben, den eine  Volkswagen-Gruppe mit 40% Marktanteil hat. Schlimm ist außerdem: Der VW Skandal zeigt, dass eine vernünftige Lösung des Problems pro Fahrzeug irgend etwas zwischen 30 und 50€ kostet. Eigentlich eine einfache Entscheidung, oder?

Mittlerweile ist immerhin klar: Auch Fiat trickst und schaltet die gesamte Entgiftung einfach nach 22 Minuten ab – wollen wir also mal hoffen, das auch Renault das tut und vielleicht noch Kia und Ford….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.