Opel Blitzer – Jahr Nr. Zwei neigt sich dem Ende zu

Wer hat an der Uhr gedreht – ist es wirklich schon so spät, möchte man intonieren… unglaublich. Jahr Zwei dieses Blogs neigt sich dem ende zu – und das war irgendwie noch viel cooler als das erste Jahr.

Nicht nur, weil es hier einfach noch viel mehr Interaktion gab, mehr Feedback, mehr Zuspruch – und auch (sehr konstruktive) Kritik, die uns sehr geholfen hat.

Bilderwettbewerbe mit sehr dekorativen Ergebnissen – hier war ja nun mal wirklich alles dabei. Und dann noch Opel selbst auf Erfolgskurs, oder?

Der neue Astra kommt mächtig rüber – und er ist der Vorbote des gerade kommenden Opel Insignia B, der gar nicht auf unserer Shopping List stehen könnte, hätte nicht jemand unseren Insignia gestohlen… Was für ein Jahr… Immerhin – so können wir zu den ersten Kunden des Insignia B werden, also aktiv was für den Marktanteil von Opel tun.

Auch das Jahr, in dem wir einen Wagen aus dem „anderen“ Konzern kaufen mussten. In aller Fairness: kein schlechtes Auto – wenn nur die blöden Sprüche nicht ständig wären, die wir uns jetzt anhören müssen. Auf der anderen Seite konnten wir Teenager erfolgreich auf die rechte Bahn bringen – das ist ja eine Investition in die Zukunft, oder? 😉

Und am Ende haben sich doch in Summe tatsächlich doppelt so viele Leute auf unsere Seite verirrt, als noch im Jahr zuvor. Das fühlt sich ehrlich gesagt schon ziemlich gut an. 🙂 Wir haben die Hoffnung, dass das auch sonst ein Zeichen ist. Marktführerschaft in Spanien – jetzt wollen wir mal 10% in Germanien anpeilen, oder? – Schließlich ist das Jahr des Comebacks – wir glauben dran. Du auch?




2 Gedanken zu „Opel Blitzer – Jahr Nr. Zwei neigt sich dem Ende zu

  1. Das kann ein gutes Jahr für Opel werden. Der Insignia sieht toll aus und der Astra K wird bestimmt auch 2017 sich gut verkaufen.(aber die luftpumpenmotoren gefallen mir nicht)
    Ich werde mit meinen Bruder versuchen unseren Ascona wieder auf die Straße zu bringen. Ich hoffe dein Blog wird imJahre 2017 schön weiter geführt den lese ich sehr gerne!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.