September 2016: Marktanalyse – wo steht Opel?

Vor exakt 5 Monaten haben wir uns den Zulassungszahlen unserer Marke das letzte Mal gewidmet – Da stand Opel in den Aprilzahlen erstmal beim neuen Höchststand von 7,4% der Neuzulassungen in 2016. Damals behinderten die noch nicht voll umfänglich verfügbaren Astra-Modelle den Umsatz noch ein bisserl, die Ablösung des Opel Insignia ließ sich bereits erahnen – dennoch hielten wir an unserem Plan zur Weltherrschaft wie gewohnt fest 😉

Wo steht Opel mit dem Abschluss des Dritten Quartals 2016 nun? Das KBA hat geurteilt – und kommt auf 7,3% Marktanteil bei Neuzulassungen in Deutschland…

Zurecht auf Held aboniert: Top 10 in Deutschland, weit vor Polo und Fiesta im gewerblichen Absatz

Zurecht auf Held abonniert: Top 10 in Deutschland, weit vor Polo und Fiesta im gewerblichen Absatz

Hm… das mag man jetzt sagen: „Was’n das?“ – Tatsächlich jedoch ist Opel um satte 8% gegenüber dem Vorjahr gewachsen – gleichermaßen jedoch sind die wichtigen Volumenträger Ford, Audi und unerwarteter Weise Mercedes um jeweils 10 bis 11,5 Prozent gewachsen, was also den Erfolg von Opel in Relation am Ende etwas dämpft.

Hier gilt natürlich die alte Regel: „Marktanteil kann man nicht essen“ – Stückzahlen aber zählen – und hier liegt Opel knapp vor Ford und hat in diesem Jahr mit bislang rund 186.000 Fahrzeugen gute 16.000 mehr zugelassen als in 2015 – und das Jahr ist ja noch nicht rum.

Interessant aber auch andere Verschiebungen: Nach dem Erscheinen des Opel Astra hat der Ford Focus brutal verloren – während der Astra auf Platz 6der Deutschen Zulasungs-Highlights liegt, ist der Focus auf Platz 23 der Rangliste im September vertreten – cool.

Opel Mokka X 2017

Nur ein ganz klein wenig zugelegt dieses Jahr – den Modellwechsel haben nicht alle Zielkunden begriffen

Opel ist mit zwei Fahrzeugen in der Top 10 (Corsa und Astra) – weiter unten in der Top 50 findet sich noch der Mokka, dessen Gesamtzulassungszahlen durch den kleinen Modellwechsel natürlich zunächst auch einmal gebremst wurden – schließlich finden wir noch den Adam in den 40ern der Zulassungs-Hitliste.

Dass der Insignia sich dort nicht findet, ist kurz vor der Ablösung klar. EIn befreundeter Opel-Händler sagt uns aber auch: „Viele potentielle Insignia-Käufer sind tatsächlich auf den Astra Sports Tourer gegangen, als der neue Wagen fällig war – top Fahrwerk, top Platzverhältnisse, super Kofferraum – da hat mancher die Gelegenheit ergriffen, das neuere Autos zu kaufen und gleichzeitig noch für das gesparte Geld ein paar Technik-Schmankerl zu erwerben.

Beim Opel Ampera E wird der PR Wert die Zulasungszahlen zunächst einmal übersteigen

Beim Opel Ampera E wird der PR Wert die Zulasungszahlen zunächst einmal übersteigen

Viele Astra-Käufer kommen auch vom Seat Leon – damit hatten wir nicht so sehr gerechnet.“ Tatsächlich bestätigen die Zulassungsstatistiken des KBA das: speziell in den gewerblichen Verkäufen ist der Seat Leon zurückgefallen und wurde sowohl vom Astra als auch vom Corsa überholt, der in diesem Segment auch den VW Polo weit abgeschlagen hinter sich lässt.

Alles in allem finden sich also durchaus Erfolge auf dem Opel Konto – wenn wir wohl auch noch ein wenig auf die Weltherrschaft warten müssen 😉

Na gut – der neue Insignia muss es richten – das ist ein gehobenes 5stelliges Stückpotential, wenn die Klasse auch grundlegend schwächelt und es wohl Zeit für den großen Opel SUV wird.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.