Was bleibt vom Opel Insignia A?

insignia-a-stAls ich den Insignia A zum ersten Mal sah, war ich zunächst mal nicht glücklich. Ich bin Caravan-Fahrer und hatte zu der Zeit den Vectra C und sehnte ein hübscheres Auto herbei – aber doch keins mit so einem lächerlichen Kofferraum!

Die Abneigung hielt exakt bis zur ersten Fahrt.

Die Probefahrt im Insignia machte sofort klar, dass der Wagen für Opel eine neue Klasse erschlossen hatte. Ein Bekannter von mir, der bei der Fahrt dabei war, sagte spontan „Fährt sich wie ein 5er BMW – und da war was dran – da war alles sehr ausgeglichen, sehr sportlich, ohne hart zu sein, die Geräusche ausnehmend gut – und vor allem besser als im Vectra – gedämpft. Der Insignia war toll – bis auf den blöden Kofferraum natürlich, den unser damaliger Hund schlicht ablehnte – aber da musste er durch.

Der Insignia brachte tatsächlich das erste Mal wieder Kunden auf den Plan, die den Vectra nicht mal mit der Welt abgewandten Körperteilen gewürdigt hätten – der Insignia war irgendwie cooler geworden.

Hinzu kam, dass sich der Insignia als hochwertig verarbeitet und vor allem auch langlebig und qualitativ verlässlich entpuppte. Dennoch haben wir uns auch an die Gegenseite gewöhnt – denn immer noch schreiben die Autozeitungen das nicht auf. Kürzlich fiel mir der GTÜ Report in die Hände, in dem der Opel Insignia Ford Monde und VW Passat mal wieder massiv qualitativ outperformed. Dennoch kommt im Passat-Artikel zweio mal das Wort zuverlässig vor, beim Insignia nicht. Die keine 30 Millimeter daneben abgedruckte Grafik mit viel viel Rot beim Passat straft den Artikel Lügen – aber das scheint niemanden zu interessieren.face-insignia

Ich hab nach dem Insignia als Diesel jetzt den Insignia OPC. Abgesehen vom zu hohen Verbrauch ein absolutes Traumauto. Bei dem ist wirklich interessant, dass Leute im Gespräch bei der Erwähnung von mehr als 300PS sagen „Ah – Tuning!“ – „Äh… nein – den kann man so serienmäßig kaufen…“ Ja, genau – und deinen Passat nicht, mein Sohn…. ;-)

Der Insignia OPC ist ein echter Outperformer, auch wenn er zu schwer ist und aus der fettleibigen Phase von Opel stammt. Dennoch: Mittlerweile haben sich nicht nur Opel Fans auf den Insignia einigen können – er hat Opel auch viele Neukunden aus anderen Lagern beschert. Grad kürzlich habe ich ein Interview mit einem Opel Händler gemacht, der erstaunlicher Weise erzählte, dass die Ankündigung des neuen Insignia B Ende des Jahres die Verkaufszahlen gar nicht wirklich zum Einbrechen bringt – seit dem Facelift hat der Insignia seinen Stil gefunden.

Der Insignia wird nicht als der Opel in die Geschichte eingehen, der das Unternehmen gerettet hat, nicht, als der erste Opel, der irgend etwas besonderes konnte, nicht als der letzte, der irgend etwas konnte.

Aber manch einer wird später, während der neue Insignia D geräuschlos elektrifiziert an einem vorbeirauscht, nicken, wenn er sich an den ersten Insignia erinnert und denken „Ja – das war ein guter – hat damals nur keiner begriffen….“




2 Gedanken zu „Was bleibt vom Opel Insignia A?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.