Woher nehmen wir den Opel Alhambra?

Wir müssen es uns langsam eingestehen: Unser Zafira wird noch vor dem Sommer die Garage räumen müssen – denn: Leider ist der Zafira zwar ein ziemlich cooles Auto – ausreichend groß ist er nur für uns nicht mehr. 🙁

Wirklich gute und gepflegte Exemplare des Opel Sintra gibt es heute praktisch nicht mehr. Die meisten finden sich auf geschotterten Hinterhöfen.

Wirklich gute und gepflegte Exemplare des Opel Sintra gibt es heute praktisch nicht mehr. Die meisten finden sich auf geschotterten Hinterhöfen und scheinen sich dort aus verschiedenen Gründen durchaus wohl zu fühlen. Auch der Sintra war nur ein Pontiac mit ein bisserl Opel-Zierrat

Im Grunde kostet die Hundebox den Kofferraum, das Gepäck für 2 Erwachsene und 2 Kinder, die praktisch alles mitnehmen, was sie besitzen, lässt uns für diesen Sommerurlaub schwarz sehen. Und zum ersten Mal spüre ich es: Meine Familie schielt heimlich zu anderen Marken…

Damals gab es ja mal einen Van von Opel, der alles können sollte – den Sintra, mit dem ich nie recht glücklich war. Irgendwie auch kein Wunder – immer, wenn Opel irgendeinen Mist von der US-Front umsetzen musste, ging das nur begrenzt gut – umgekehrt auch – der Chevrolet Traxx war so ziemlich der größte Schwachsinn. Beim Cadillac Cimmaron mache ich mal eine Ausnahme…

Und nun sehe ich klar vor mir, was passieren wird: Der Zafira ist tatsächlich zu klein, den unheiligen Sintra gibt es nicht mehr: Eine Nummer größer bauen Ford und Volkswagen – und Seat, was ja irgendwie eins ist…

Ich gestehe: ich war schon heimlich beim Opel-Händler, um mir den Vivaro anzusehen… Ich hab aber den argen Verdacht, dass meine Frau da rebellieren könnte… Irgendwie kommt man sich in dem Wagen schon ein wenig so vor, als würde man beim Paketdienst arbeiten, oder? Opel gibt sich hier wirklich alle Mühe, den Wagen wie einen Transporter wirken zu lassen – und selbst die Schiebefenster sind Sonderausstattung – da werden meine Kids sich schon ein wenig fragen, ob ich sie einsperren will… Und die werden ja nicht jünger…

Der Opel Vivaro macht innen schon ziemlich klar, dass er nicht aus dem Konzern ist, sondern vielmehr aus der Renault-Nissan-Koop. Kann man mögen, muss man aber nicht. Würde am Ende nur noch meinen Händler glücklich machen und mich vor dummen Kommentaren schützen...

Der Opel Vivaro macht innen schon ziemlich klar, dass er nicht aus dem Konzern ist, sondern vielmehr aus der Renault-Nissan-Koop. Kann man mögen, muss man aber nicht. Würde am Ende nur noch meinen Händler glücklich machen und mich vor dummen Kommentaren schützen…

Auch die Tatsache, dass es hinter der Fahrer / Beifahrer-Linie keine Airbags im Opel-Vivaro-Sortiment gibt, macht den Vater in mir stutzig. Hier aber habe ich das Gefühl, dass Opel auch eine echte Chance verpasst. Ich habe schon in vielen Firmen Konferenzmobile gesehen – normalerweise auf Basis des VW Bulli oder auch gerne mal auf Basis der V-Klasse, die wirklich cool waren und die auch richtig Geld gekostet hatten. Klar – kein Massenmarkt, aber der schnellste Vivaro schafft immerhin auch 180 und hat massiven Platz – den könnte ich mir schon mit einem Haufen coolen Schnickschnack vorstellen – stattdessen lässt uns Opel nur bei Wasser und Brot fahren, während der Seat Alhambra mit 3 Zonen Klima-Automatik daherkommt, Allrad-Antrieb und Ledersitzen, wenn man will, Automatik sowieso…

Ich will ja nicht gleich die neueste OnStar Generation – aber meine Frau hat nach dem 200+PS Zafira schon eine gewisse Haltung gegenüber einem Transportmittel eingenommen, die der Wagen irgendwie nicht so recht zu unterstützen scheint.

Irgendwelche Vorschläge, die mir noch nicht in den Sinn gekommen sind?




2 Gedanken zu „Woher nehmen wir den Opel Alhambra?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.